Jerusalem (AFP) Israels Oberste Gerichtshof hat am Dienstag einem Olympioniken aus dem Gazastreifen die Möglichkeit verwehrt, bei einem Marathon im Westjordanland zu laufen. Wie die israelische Bürgerrechtsgruppe Gisha mitteilte, lehnte das Gericht den Transitantrag des Palästinensers Nader al-Masri ab, der am Freitag beim Marathon in Bethlehem starten wollte.