Wien (AFP) Der Spitzenkandidat der rechtspopulistischen Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), Andreas Mölzer, zieht sich aufgrund von Rassismusvorwürfen von der Liste seiner Partei für die Europawahl zurück. Er reagiere damit nicht auf den anhaltenden Druck "der gesamten politisch korrekten Medienlandschaft", erklärte Mölzer am Dienstag in einer Stellungnahme gegenüber der österreichischen Nachrichtenagentur APA. "Es ist der offensichtliche Vertrauensverlust in meiner Partei, der mich dazu bewegt".