Genf (AFP) Wegen der Ebola-Epidemie im westafrikanischen Guinea schlägt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Alarm. Der jüngste Ausbruch sei "eine der größten Herausforderungen", seit das todbringende Virus vor 40 Jahren zum ersten Mal auftauchte, sagte WHO-Vizechef Keiji Fukuda am Dienstag in Genf. Die Zahl der Todesfälle stieg laut WHO auf 111, zehn davon im benachbarten Liberia.