Washington (AFP) Ein auf Kuba wegen Spionageverdachts seit mehr als vier Jahren inhaftierter US-Bürger ist in einen Hungerstreik getreten. Der 64-jährige Alan Gross protestiere damit gegen eine "unmenschliche" Behandlung und fordere mehr Einsatz von Washington für seine Freilassung, sagte sein Anwalt am Dienstag zu AFP. Gross war im Dezember 2009 festgenommen und 2011 zu 15 Jahren Haft verurteilt worden, weil er illegales Kommunikationsmaterial wie Satellitentelefone verteilt haben soll.