Berlin (AFP) Die Grünen pochen weiter auf eine persönliche Anhörung des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden im Untersuchungsausschuss des Bundestags. "Wir wollen das morgen beschließen, dazu reichen die Stimmen von Linken und von Grünen aus", sagte der Grünen-Abgeordnete Hans-Christian Ströbele am Mittwoch im ARD-"Morgenmagazin". Die Bundesregierung müsse dann dafür sorgen, dass Snowden nach Deutschland reisen und hier aussagen könne. Er fürchte aber, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) alles tue, "um das zu verhindern, leider".