Den Haag (AFP) Der frühere kongolesische Rebellenführer Germain Katanga hat vor dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) Berufung gegen seine Verurteilung wegen eines Massakers im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo eingelegt. Zugleich kündigten am Mittwoch auch die Ankläger an, in Berufung gehen zu wollen, da Katanga nur in einem Teil der Anklagepunkte verurteilt wurde. Der 35-jährige frühere Milizenführer war Anfang März in Den Haag der Beihilfe zu Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gesprochen worden. Er weist die Vorwürfe zurück und ist deshalb nach Angaben des Gerichts in Berufung gegangen.