London (AFP) Wegen einer seit Tagen schwelenden Spesenaffäre ist die britische Kulturministerin Maria Miller zurückgetreten. Dies teilte das Büro von Premierminister David Cameron am Mittwoch mit. Die konservative Politikerin stand wegen hoher Spesenausgaben auch in ihrer eigenen Partei zunehmend unter Druck. "Mir ist klar geworden, dass die gegenwärtige Situation von der wesentlichen Arbeit der Regierung ablenkt", schrieb Miller in einem Brief an Cameron. Der Regierungschef erklärte, er bedaure die Entscheidung, akzeptiere aber den Rücktritt.