Tokio (AFP) Japan hat in seiner vermutlich letzten Jagdsaison in der Antarktis im laufenden Jahr insgesamt 251 Zwergwale getötet. Die Zahl lag nach Angaben der japanischen Fischereibehörde vom späten Dienstag demnach wesentlich höher als im Vorjahr, als 103 Zwergwale getötet worden waren. Allerdings wurde das Ziel von 935 Tieren weit verfehlt. Finnwale seien in der vom 3. Januar bis zum 13. März dauernden Jagdsaison nicht erlegt worden, teilte die Behörde mit.