Islamabad (dpa) - Bei einem Bombenanschlag auf einem belebten Markt in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad sind mindestens 23 Menschen getötet worden. Ein Polizeisprecher sagte, mehr als drei Dutzend Menschen seien verletzt worden, einige davon lebensgefährlich.

Ein Verkäufer namens Azhar Ali sagte, der Sprengsatz sei in einer Kiste mit Früchten versteckt gewesen.

Der Anschlag ist der schwerste seit Jahren in Islamabad. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat. Es ist der zweite Anschlag in der Hauptstadt, seit die pakistanischen Taliban (TTP) Anfang vergangenen Monats eine Waffenruhe verkündeten.