München (dpa) - Der Münchner Kunsthändlersohn Cornelius Gurlitt ist erleichtert über die bevorstehende Rückgabe seiner Bilder. Das sagte sein Anwalt. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft Augsburg die Beschlagnahme der Kunstsammlung aufgehoben. Was nun mit der Sammlung, die wertvolle Bilder von Picasso, Chagall, Matisse, Beckmann und Nolde enthält, geschehen soll, sagte der Jurist nicht. Die Staatsanwaltschaft hatte vor gut zwei Jahren insgesamt 1280 Bilder aus Gurlitts Wohnung wegen des Verdachts auf ein Steuer- und Vermögensdelikt beschlagnahmt.