Dortmund bestätigt Ramos-Wechsel - Vertrag bis 2018

Dortmund (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat Stürmer Adrian Ramos vom Ligakonkurrenten Hertha BSC verpflichtet. Der Kolumbianer erhält beim Revierclub einen Vierjahresvertrag, teilte der BVB am Mittwoch auf seiner Internetseite mit. "Adrian Ramos ist ein ausgezeichneter Fußballer und einer der Top-Torjäger in Deutschland. Er passt bestens in Borussia Dortmunds Anforderungsprofil", erklärte Sportdirektor Michael Zorc. Ramos hatte noch einen Kontrakt bis 2015 bei den Berlinern und erzielte diese Saison 16 Ligatreffer. Unter anderem mit ihm wollen die Dortmunder den Abgang von Robert Lewandowski zum FC Bayern wettmachen.

Lasogga vor Hannover-Spiel wieder angeschlagen - Zoua im HSV-Training

Hamburg (dpa) - Pierre-Michel Lasogga bleibt das große Sorgenkind des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. Nur einen Tag nach seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining verspürte der HSV-Torjäger am Mittwoch erneut ein Zwicken im Oberschenkel und trainierte deshalb nur individuell im Kraftraum. Sein Einsatz im Abstiegsduell am Samstag (15.30 Uhr) beim Nordrivalen Hannover 96 ist gefährdet. Den zwölffachen Saisontorschützen zwangen anhaltende muskuläre Probleme zuletzt schon zu mehreren Spielpausen. Dafür meldete sich in Jacques Zoua ein potenzieller Lasogga-Vertreter im Trainingsbetrieb zurück.

IOC gründet Task Forces wegen Organisationsproblemen bei Rio 2016

Belek (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) reagiert mit der Gründung von Task Forces auf die Verzögerungen und Probleme bei der Organisation der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Das wurde auf dem Sportkongress im türkischen Belek am Mittwoch bekannt. "Wir werden eine Reihe von Arbeitsgruppen haben. Eine Task Force zum Bau der Wettkampfstätten wird die erste sein, und sie wird ihre Arbeit sehr bald aufnehmen", kündigte IOC-Sportdirektor Christophe Dubi an. Die Verbände der olympischen Sommersportarten (ASOIF) hatten die IOC-Exekutive wegen der gravierenden Verzögerungen in Rio de Janeiro zum Handeln aufgefordert.

Motorenumstellung verhinderte drohenden Mercedes-Ausstieg

Berlin (dpa) - Die große Technikrevolution der Formel 1 hat Mercedes vor einigen Jahren vor einem Ausstieg aus der Königsklasse des Motorsports bewahrt. Die Diskussion habe es gegeben, räumte Entwicklungs- und Forschungsvorstand Thomas Weber nun ein. "Wir standen zu unterschiedlichen Zeiten vor den Diskussionen mit dem Aufsichtsrat über die Formel 1", sagte Weber dem britischen Sender BBC. Nun ist die Situation leichter: "Dank der neuen Regeln kann ich den Aufsichtsrat klar überzeugen, dass das (Formel-1-)Team genau das macht, was wir brauchen", betonte Weber.

Ferrari bricht Formel-1-Test nach Chassisschaden ab

Sakhir (dpa) - Ferrari hat die Formel-1-Testfahrten am Mittwoch in Bahrain vorzeitig abgebrochen. Das italienische Team hatte einen Schaden am Chassis des F14 T festgestellt und nach einer eingehenden Untersuchung beschlossen, sein Programm zu beenden. Fernando Alonso hatte bis zu diesem Zeitpunkt bei hochsommerlichen Temperaturen zwölf Runden auf dem Bahrain International Circuit in Sakhir absolviert.

Sport Bild: Bayern mit Umverteilung der Pokal-TV-Gelder einverstanden

München (dpa) - Der FC Bayern ist offenbar mit einer Umverteilung der TV-Gelder aus dem DFB-Pokal und damit verbunden eigenen finanziellen Einbußen einverstanden. Eine Arbeitsgruppe der Deutschen Fußball Liga (DFL) überlege derzeit, die Einnahmen aus dem Live-Spiel der ARD nicht mehr nur den beteiligten Vereinen, sondern allen Pokal-Teams zukommen zu lassen, sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der "Sport Bild" (Mittwoch). Er und der designierte Vereinspräsident Karl Hopfner hätten den Vorschlag diskutiert und sich "vom Grundsatz her damit einverstanden erklärt, um gerade die kleineren und mittleren Klubs ein Stück weit solidarisch zu unterstützen".

Bayerns Hopfner: BVB-Boss Watzke behauptet "absolute Unwahrheit"

München (dpa) - Der künftige FC-Bayern-Präsident Karl Hopfner hat Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund der Lüge bezichtigt. Der BVB-Geschäftsführer hatte jüngst in einem Interview behauptet, die Bayern hätten Dortmund 2004 zwei Millionen Euro geliehen und dafür acht Prozent Zinsen verlangt. "Was Herr Watzke da behauptet hat, ist die absolute Unwahrheit", sagte Hopfer der "Sport Bild" (Mittwoch). Weder habe der Rekordmeister den kolportierten Zinssatz erhalten noch habe sich Watzke wie behauptet um die Rückzahlung kümmern müssen.

Nowitzki in Top Ten der NBA-Werferliste - Dallas-Sieg gegen Utah

Salt Lake City (dpa) - Basketball-Star Dirk Nowitzki hat den nächsten Meilenstein seiner Karriere erreicht. Beim 95:83-Sieg seiner Dallas Mavericks bei den Utah Jazz am Dienstag (Ortszeit) erzielte der 35-jährige Würzburger 21 Punkte. Damit gehört er nun zu den zehn besten Werfern der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA. Mit 26 714 erzielten Punkten in regulären Saisonspielen ist der Nationalspieler die Nummer zehn der ewigen Bestenliste. Nowitzki überholte Oscar Robertson, der diese Position bisher mit 26 710 Zählern hielt. Mit dem Auswärtssieg vor 18 102 Zuschauern gelang Dallas zudem ein weiterer Schritt im Kampf um die Playoff-Teilnahme.

Stosur führt australisches Fed-Cup-Team gegen Deutschland an

Berlin (dpa) - Die einstige US-Open-Siegerin Samantha Stosur führt Australiens Tennis-Damen beim Fed-Cup-Halbfinale gegen Deutschland an. Teamchefin Alicia Molik nominierte am Mittwoch außerdem Casey Dellacqua, Ashleigh Barty und Storm Sanders für die Partie am 19. und 20. April in Brisbane. Die deutsche Teamchefin Barbara Rittner hatte Angelique Kerber, Andrea Petkovic, Julia Görges und Anna-Lena Grönefeld berufen und auf Sabine Lisicki verzichtet. Bei einem Sieg würde erstmals seit 1992 wieder ein deutsches Team im Endspiel des Mannschaftswettbewerbes stehen. Im anderen Halbfinale empfängt Gastgeber Tschechien in Ostrau Cupverteidiger Italien.

Schnelles Aus für Davis-Cup-Spieler Kamke - Sieg für Becker

Casablanca (dpa) - Wenige Tage nach seinem starken Davis-Cup-Auftritt in Frankreich hat sich Tennisprofi Tobias Kamke beim ATP-Turnier in Casablanca schnell verabschiedet. Der Lübecker verlor sein Auftaktmatch gegen den Spanier Pablo Carreño Busta am Mittwoch klar mit 1:6, 2:6. Das Sandplatzturnier in Marokko ist mit rund 485 000 Dollar dotiert. Dagegen zog Benjamin Becker beim Sandplatzturnier in Houston ins Achtelfinale ein. Der Saarländer setzte sich gegen den Spanier Rubén Ramirez Hidalgo mit 6:1, 1:6, 6:3 durch.