Khartum (AFP) Wegen Einmischung in innere Angelegenheiten des Landes hat die sudanesische Regierung die Vertreterin des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) des Landes verwiesen. Die aus den USA stammende Pamela DeLargy wurde "aufgefordert, das Land zu verlassen", wie Außenamtssprecher Abubakr al-Siddik am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP sagte. DeLargy habe "die Gesetze des Landes nicht befolgt und sich in einer Weise in die inneren Angelegenheiten des Landes eingemischt, die mit ihrem Status als UN-Vertreterin unvereinbar war".