Hamburg (AFP) Deutschlands größte Reederei Hapag-Lloyd hat sich im Containergeschäft mit dem chilenischen Wettbewerber CSAV zusammengeschlossen. Wie beide Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mitteilten, entsteht durch die Fusion mit dann 200 Schiffen auf den Weltmeeren und neun Milliarden Euro Jahresumsatz die viertgrößte Linienreederei der Welt. "Dieser Tag ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte von Hapag-Lloyd", erklärte der Vorstandsvorsitzende Michael Behrendt nach der Vertragsunterzeichnung.