Truppen in der Ost-Ukraine © AP Photo/Sergei Grits

Die Nato verstärkt die Militärpräsenz an ihren Ostgrenzen. Dies sei eine Reaktion auf das Verhalten Russlands gegenüber der Ukraine, sagte Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen am Mittwoch in Brüssel. Zusätzliche Maßnahmen der Verteidigung würde es in Osteuropa zu Land, zu Wasser und in der Luft geben. Vor allem Polen und die baltischen Staaten hatten auf eine schnelle Umsetzung der verstärkten Militärpräsenz gedrungen. 

Deutschland wird die Nato in den östlichen Bündnisstaaten mit einem Schiff und sechs Kampfflugzeugen vom Typ Eurofighter unterstützen. Das bestätigte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Mittwoch. Die Nato hatte dieses Angebot Deutschlands bereits vor einigen Tagen angenommen. Ein Marineschiff mit einer Besatzung von rund 45 Soldaten wird ab Ende Mai in der Ostsee das dortige Minenräum-Manöver übernehmen. Die deutschen Eurofighter sollen im Herbst für vier Monate den Luftraum im Baltikum gemeinsam mit Portugal überwachen.