Essen (dpa) - Der kriselnde Versorger RWE, der zuletzt Milliardenverluste ausweisen musste, lädt seine Aktionäre zur Hauptversammlung. Firmenchef Peter Terium präsentiert dabei das schlechteste Ergebnis der Nachkriegszeit und schlägt eine Halbierung der Dividende auf einen Euro vor.

Dagegen ist kein starker Widerstand zu erwarten. Der Sparkurs des Vorstands wird von den Kommunen als größter Aktionärsgruppe mitgetragen. Außerdem möchte der Vorstand einen Vorratsbeschluss für eine mögliche spätere Kapitalerhöhung durchsetzen. Aktuell sind aber keine Kapitalmaßnahmen geplant. RWE leidet unter dem deutlich gesunkenen Börsenstrompreis. Das Unternehmen verdient kaum mehr an der Stromerzeugung in Gas- und Steinkohlekraftwerken.

Einladung Hauptversammlung RWE