Straßburg (dpa) - Das EU-Parlament will die Plastik- und Kunststoffabfälle in der EU drastisch verringern.

Die Parlamentarier stimmen heute über einen entsprechenden Gesetzesvorschlag ab. Darin wird gefordert, dass die ganz leichten Plastiktüten, die am häufigsten genutzt werden, bis 2019 zu 80 Prozent verschwinden sollen. Besonders gesundheitsschädliche Kunststoffe sollten spätestens bis 2020 verboten werden. Das Parlament stimmt über seine Position ab, eine Einigung mit den EU-Regierungen muss erst noch ausgehandelt werden. Im Jahr 2010 wurden 95,5 Milliarden Plastiktüten in der EU ausgegeben.