Valencia (dpa) - Bayerns Champions-League-Gegner Real Madrid hat das spanische Pokalfinale gewonnen und dem Erzrivalen FC Barcelona die wohl letzte Titelhoffnung in diesem Jahr zerstört.

Auch ohne den verletzten portugiesischen Stürmerstar Cristiano Ronaldo feierten die Königlichen eine Woche vor dem Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Bayern München einen 2:1 (1:0)-Erfolg. Angel di Maria (11. Minute) und Gareth Bale (85.) erzielten im Mestalla-Stadion in Valencia am Mittwoch die Treffer gegen die Katalanen. Marc Bartra (68.) hatte für den zwischenzeitlichen Ausgleich für den noch amtierenden spanischen Fußball-Meister gesorgt. Barcelona ist in der Champions League ausgeschieden und hat in der Liga nur noch geringe Titelchancen.