Ramadi (AFP) Bei einem koordinierten Anschlag auf den Sitz der Regionalregierung der irakischen Provinz Anbar sind am Mittwoch drei Soldaten, ein Polizist und ein Zivilist getötet worden. Vor den beiden Eingängen des Komplexes in der Stadt Ramadi hätten sich zeitgleich zwei Selbstmordattentäter in ihren Wagen in die Luft gesprengt, teilten Sicherheitskräfte mit. Insgesamt kamen bei Anschlägen in mehreren Städten am Mittwoch 19 Iraker ums Leben.