Im Konflikt mit der Ukraine soll sich Russlands Präsident Wladimir Putin zurückhalten. Das hat Bundeskanzlerin Angela Merkel von dem russischen Präsidenten in einem Telefonat am Dienstag verlangt. Merkel sehe "Russland in der Hauptverantwortung zu einer Deeskalation beizutragen", sagte Vize-Regierungssprecher Georg Streiter. Von dem Krisengipfel am Donnerstag erwarte sie neue Impulse zur diplomatischen Lösung.

Bei dem Ukraine-Vierergipfel in Genf nehmen die Außenminister von den USA, Russland, Ukraine sowie die Außenbeauftragte der EU, Catherine Ashton, teil. Die multilateralen Gesprächen werden hinter verschlossenen Türen stattfinden.