Abuja (dpa) - Eine Reihe von Terroranschlägen erschüttert Nigeria: Nach dem verheerenden Bombenanschlag auf einen Busbahnhof in der Hauptstadt Abuja haben bewaffnete Männer im Bundesstaat Borno eine Schule angegriffen und mehr als 100 Schülerinnen verschleppt. Nach Angaben der örtlichen Polizei wurden die Mädchen auf LKW weggeschafft. Vielen gelang es offenbar, noch abzuspringen und zu fliehen. Es gilt als wahrscheinlich, dass die radikalislamische Sekte Boko Haram für beide Angriffe verantwortlich ist.