Boston (dpa) - Zwei verdächtige Rucksäcke haben am Jahrestag des Anschlags auf den Marathon in Boston einen Bombenalarm ausgelöst. Die beiden Taschen wurden nur wenige Stunden nach den Feierlichkeiten zum Gedenken an die Opfer des Attentats im Zielbereich der Strecke entdeckt - genau dort, wo vor einem Jahr zwei Sprengsätze in Rucksäcken detonierten. Experten eines Bombenentschärfungskommandos zerstörten die Rucksäcke - laut Polizei eine reine Vorsichtsmaßnahme. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. Die Gegend wurde abgesperrt.