Maiduguri (AFP) Die mehr als 100 in Nigeria verschleppten Schülerinnen sind in eine Hochburg der islamistischen Gruppe Boko Haram gebracht worden. Das sagten am Mittwoch mehrere Eltern unter Berufung auf Mädchen, denen die Flucht gelungen war. Soldaten und Bürgerwehrmitglieder durchsuchten einen Wald nahe der Schule in Chibok im nordöstlichen Bundesstaat Borno. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon forderte die sofortige Freilassung der Mädchen.