Seoul (dpa) - Bei dem Schiffsunglück vor der Südwestküste Südkoreas ist nach Medienberichten mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Bei dem Opfer handele es sich um ein weibliches Besatzungsmitglied, berichteten südkoreanische Fernsehsender. Die Fähre war am Morgen mit mehr als 450 Menschen an Bord in schwere Seenot geraten. Sie kippte zur Seite und ging langsam unter. Zahlreiche Passagiere konnten innerhalb weniger Stunden bei einer großangelegten Rettungsaktion in Sicherheit gebracht werden. An Bord des Schiffes waren viele Schüler.