Seoul (AFP) Vor der Küste Südkoreas ist am Mittwoch laut einem Medienbericht eine Fähre mit rund 350 Menschen an Bord gesunken. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldete, waren Rettungsboote der Küstenwache im Einsatz. Demnach sank die überwiegend mit Schülern besetzte Fähre auf dem Weg von der westlichen Hafenstadt Incheon zur südlichen Insel Jeju.