Dallas (SID) - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki will vor dem Start in die Play-offs der nordamerikanischen Profiliga NBA gegen die San Antonio Spurs nicht allzu viel über die Stärke des Gegners nachdenken. "Die Hoffnung stirbt zuletzt", sagte der 35-Jährige, der mit seinen Dallas Mavericks am Sonntag (19.00 Uhr MESZ) zum ersten Duell der "best of seven"-Serie gegen den Vizemeister reist, im Rahmen einer Telefonkonferenz am Donnerstag: "Es zählt jetzt nur Spiel eins, und da gehen wir mit viel Enthusiasmus rein."

Die Mavericks, Champion von 2011, müssen zunächst zweimal auswärts antreten und gehen als klarer Außenseiter in das Duell gegen den Ersten der Western Conference, der in der regulären Saison alle Vergleiche gegen Dallas gewonnen hatte. "Es wird jetzt einfach Zeit, dass wir sie mal wieder schlagen", sagte Nowitzki: "Viele sagen, das ist die beste Mannschaft der Liga. Aber wir hoffen, dass wir sie ärgern und von den ersten beiden Spielen gleich eines stehlen können."

Derweil hat Nowitzki auch die Entwicklung des deutschen Rookie Dennis Schröder verfolgt. Der 20-Jährige ist mit den Atlanta Hawks als Achter der Eastern Conference ebenfalls in die Play-offs eingezogen und trifft auf die Indiana Pacers. Schröder kam bislang wie erwartet eher sporadisch zum Einsatz.

"Es hat mich sehr gefreut, dass sie es geschafft haben. Dass er die Intensität und den Hype rund um die Play-offs schon in seinem ersten Jahr erfahren kann, ist eine Riesensache für ihn", sagte Nowitzki: "Ich habe ihm vor der Saison gesagt, dass der Anfang schwer wird. Aber ich glaube, dass er eine lange Karriere in dieser Liga haben kann, wenn er hart weiterarbeitet. Er hat ein super Auge und einen tollen Zug zum Korb."