Berlin (AFP) Das Landgericht Berlin hat einem Bericht zufolge eine einstweilige Verfügung gegen den europäischen Ableger des US-Limousinenservice Uber erlassen. Es sei dem Unternehmen untersagt, im Bundesland Berlin "mittels der Smartphone-App Uber taxenähnlichen Verkehr zu betreiben", berichtete die "Wirtschaftswoche" am Donnerstag in ihrer Online-Ausgabe. Eine Sprecherin des Berliner Landgerichts wollte auf Anfrage von AFP keine Auskunft zu der einstweiligen Verfügung (Aktenzeichen 15 O 43/14) geben.