Straßburg (AFP) Nach jahrelangem Tauziehen werden private Schadenersatzklagen für Opfer von Wettbewerbsverstößen wie Preisabsprachen in der EU vereinfacht. Eine entsprechende Richtlinie brachte das Europaparlament am Donnerstag in Straßburg unter Dach und Fach. Sie sieht unter anderem vor, dass Gerichte leichter Zugang zu relevanten Beweisdokumenten erhalten, auch zu Dokumenten der nationalen Kartellbehörden. Bei besonders "sensiblen" Dokumenten kann die Zahl der Personen, die sie einsehen dürfen, allerdings eingeschränkt werden.