Rom (AFP) Die italienische Regierung hat die Europäische Union darum gebeten, ihr mehr Zeit für einen ausgeglichenen Haushalt zu gewähren. Finanzminister Pier Carlo Padoan erklärte am Donnerstag, die Rekordarbeitslosigkeit und das schwache Wirtschaftswachstum machten es schwierig, eine ausgeglichene Bilanz zu präsentieren. Italien werde dazu erst 2016 und nicht wie vorgesehen 2015 in der Lage sein.