Dresden (SID) - Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden erhält bei der Zahlung der Stadionmiete erneut Unterstützung und wird von der Stadt Dresden auch in der kommenden Saison finanziell entlastet. Eine Beschlussvorlage des Sadtrats sieht vor, dass die Unterstützung für den Klub zusätzlich zu der ohnehin bestehenden vertraglichen Verpflichtung um zusätzlich 500.000 Euro auf dann 1,12 Millionen Euro für den Spielbetrieb in der zweiten Liga erhöht wird.

Sollte der achtmalige DDR-Meister am Saisonende in die 3. Liga absteigen, wird die Landeshauptstadt Dresden den Betrag um zusätzlich 1,3 Millionen Euro einmalig für die Saison 2014/15 aufstocken. "Die SG Dynamo Dresden wird den Weg der wirtschaftlichen Konsolidierung und Entschuldung weiter konsequent fortsetzen und sich als zuverlässiger Vertragspartner gegenüber der Stadt Dresden erweisen", sagte Präsident Andreas Ritter.

Die Stadionmiete von über 5 Millionen Euro pro Jahr ist für Dynamo seit Jahren ein wirtschaftlicher Kraftakt. Deshalb hat der Dresdner Stadtrat bei seiner Sitzung am Mittwoch ebenfalls beschlossen, bis zum 30. Oktober eine langfristige Lösung für das Problem zu erarbeiten.