Rom (dpa) - Papst Franziskus hat am Gründonnerstag bei der traditionellen Abendmahlmesse am Stadtrand von Rom zwölf Behinderten eines Therapiezentrums die Füße gewaschen. Unter den 16 bis 86 Jahre alten Menschen, an denen der Papst die Demutsgeste kniend und ohne Kopfbedeckung vollzog, war auch ein libyscher Muslim. In der bewegenden Zeremonie küsste der Papst die Füße der Behinderten. Die Fußwaschung durch den Papst ist eine Erinnerung an Jesus bei dem letzten Abendmahl.