Genf (dpa) - Begleitet von bewaffneten Aktionen prorussischer Separatisten in der Ostukraine hat ein Spitzentreffen zur Lösung des Konflikts begonnen. Die Außenminister der USA, Russlands, der Ukraine und die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton beraten sich in Genf. In Moskau wies Kremlchef Wladimir Putin Vorwürfe zurück, das russische Militär würde die Separatisten steuern. Im Süden und Osten der Ukraine bleibt die Lage angespannt. In der Nacht wurden nach Kiewer Angaben bei einem Angriff prorussischer Aktivisten auf einen Militärstützpunkt mindestens drei Angreifer getötet.