Moskau (dpa) - Kremlchef Wladimir Putin hat die nahezu bankrotte Ukraine ultimativ zur Zahlung ihrer Gasschulden in Milliardenhöhe aufgefordert. Das Nachbarland habe noch einen Monat Zeit - danach verlange Russland Vorkasse, sagte Putin in der Livesendung "Direkter Draht".

Zugleich warnte der russische Präsident, dies könne die Gaslieferungen nach Europa beeinträchtigen. Russland wirft der Ukraine vor, Gas aus Transitleitungen abzuzapfen. Kiew weist das zurück. Putin rief die "westlichen Partner" wie Deutschland zur Hilfe bei der Rettung der ukrainischen Wirtschaft auf. Allein Bankgarantien seien keine Unterstützung, sagte er.

Die Europäische Union ist zu Verhandlungen mit Russland über die Sicherheit künftiger Gaslieferungen und deren Transit durch die Ukraine bereit.

In einem Brief an Putin warnte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso Russland vor einer Unterbrechung der Gaslieferungen an die EU. An den Gesprächen sollte auch die Ukraine beteiligt werden, heißt es in dem Schreiben.

Barroso antwortete im Namen der Regierungschefs aller 28 EU-Staaten auf einen Brief Putins an 18 EU-Regierungen. Darin hatte Putin vor Liefereinschränkungen gewarnt, falls die Ukraine nicht ihre Gasrechnungen bezahle. "Das würde Zweifel an der Bereitschaft, als verlässlicher Gaslieferant für Europa zu gelten, entstehen lassen", schrieb Barroso.

Direkter Draht