Mariupol (dpa) - Bei einem Angriff prorussischer Aktivisten auf einen Stützpunkt der Nationalgarde im südostukrainischen Mariupol sind mindestens drei Menschen getötet und 13 verletzt worden. 63 Angreifer seien festgenommen worden, teilte der Innenminister der Ukraine, Arsen Awakow, bei Facebook mit. Etwa 300 Vermummte hätten Brandsätze geworfen und mit scharfer Munition geschossen. Die Nationalgarde habe gemeinsam mit Spezialeinheiten und mit Einsatz von Hubschraubern die Attacke abgewehrt. Ein Sprecher der Aktivisten dort erklärte, bei den Angreifern habe es sich um Ortsfremde gehandelt.