Shanghai (dpa) - Ferrari-Pilot Fernando Alonso hat seinen neuen Teamchef Marco Mattiaci eher reserviert begrüßt. "Es ist noch zu früh, um zu sagen, ob der Wechsel sehr gut oder sehr schlecht war", sagte der zweimalige Formel-1-Weltmeister vor dem Großen Preis von China.

Zu Beginn der Woche war Stefano Domenicali wegen des verpatzten Saisonstarts als Teamchef zurückgetreten. Der bislang in der Königsklasse unbekannte Mattiaci trat seine Nachfolge an. "Wir müssen ehrlich sein: Wir sind nicht da, wo wir sein wollten", sagte Alonso. Der Spanier hat als WM-Vierter bereits 35 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Nico Rosberg im Mercedes.