Navarra (SID) - Der schwer verunglückte Motorrad-Pilot Alex Mariñelarena (Spanien) hat keinerlei Erinnerungen an seinen Unfall. "Ich weiß nur noch, dass ich am 26. Februar zu Hause weg bin", sagte der 21-Jährige. Einen Tag später war Mariñelarena bei Testfahrten in Le Castellet/Frankreich gestürzt und anschließend für rund eine Woche in ein künstliches Koma versetzt worden.

"Eines Tages bin ich in einem Krankenhaus aufgewacht, und meine Mutter war da", erzählte Mariñelarena, der eigentlich als Teamkollege des Deutschen Marcel Schrötter für Tech 3 in der Moto2-WM starten sollte, bei motogp.com. "Sie hat mich gefragt, wie es mir geht. Ich konnte mich an nichts erinnern. Nicht an den Unfall und nicht an die 16 oder 17 Tage danach", so Mariñelarena. Der junge Pilot erlitt Kopf-, Schulter-, Arm- und Fußverletzungen. Derzeit erholt er sich zu Hause in Navarra.