Stuttgart (dpa) - Das Cloud-Geschäft wird bei der Quartalsbilanz des Softwarekonzerns SAP heute erneut im Mittelpunkt stehen. Nach den Milliardenübernahmen Ariba und Successfactors baut der Softwarekonzern das Geschäftsfeld mit Abo-Modellen immer weiter aus.

Es soll bis 2015 von einer auf zwei Milliarden Euro ansteigen, 2017 sollen es drei bis dreieinhalb Milliarden Euro sein. Bislang macht aber das alte Geschäft mit fest installierter Software noch den größten Umsatzanteil aus.

Analysten rechnen für das abgelaufene Quartal mit einem Plus bei Umsatz und Gewinn, obwohl dem Softwarekonzern erneut Währungseffekte zu schaffen gemacht haben dürften. Es wird die letzte Bilanz der Doppelspitze bei SAP sein. Bei der Hauptversammlung am 21. Mai will sich SAP-Co-Chef Jim Hagemann Snabe in den Aufsichtsrat wählen lassen. Danach übernimmt sein Kompagnon Bill McDermott alleine das Ruder.