Stuttgart (dpa) - Der starke Euro hat den erfolgreichen Jahresstart des Softwarekonzerns SAP erneut abgebremst.

Bei den wichtigen Produktumsätzen habe das Unternehmen - Währungseinflüsse herausgerechnet - im ersten Quartal bereits über seinem Plan gelegen, sagte SAP-Co-CEO Bill McDermott am Donnerstag in Walldorf.

Doch stiegen die Gesamtumsätze gegenüber dem Vorjahreszeitraum nur um drei Prozent auf 3,7 Milliarden Euro. Einen kräftigen Schub verbuchte SAP in seinem noch kleinen Wachstumssegment, dem Cloud-Geschäft mit Abo-Modellen. Nach Steuern verdiente der Softwarekonzern mit 534 Millionen Euro drei Prozent mehr. Für das zweite Quartal rechnet der Softwarekonzern mit noch stärkeren Währungseffekten als zwischen Januar und März.

Pressemitteilungen