Peking (AFP) Inmitten anhaltender Gebietsstreitigkeiten über Inselgruppen haben China, Japan und mehr als zehn andere asiatische Staaten ein Abkommen über die Sicherheit im Schiffsverkehr in der Region unterzeichnet. Die Vereinbarung solle zur Vermeidung von "Situationen, die zu Konflikten auf vielbefahrenen Seestraßen führen könnten", beitragen, berichtete die staatliche chinesische Tageszeitung "China Daily" am Mittwoch. Dem Bericht zufolge traten auch die USA dem Abkommen bei.