Berlin (AFP) Nur gut ein Fünftel des Strompreises, den Haushalte zahlen, wird durch die eigentlichen Energiekosten verursacht. Den Großteil machen Abgaben, Steuern und die Gebühren für die Nutzung der Stromleitungen aus. Nach Angaben der Bundesnetzagentur macht der Stromeinkauf 21,3 Prozent des Endpreises aus, hinzu kommen 7,5 Prozent für den Vertrieb. 19,8 Prozent des Strompreises entfallen auf das Entgelt für die Netznutzung. Staatliche Abgaben machen 26 Prozent aus, darunter ist die EEG-Umlage mit 18 Prozent der größte Posten. 2,4 Prozent des Preises sind Entgelte für die Messung des Stromverbrauchs und die Abrechnung. Schließlich kommen noch die Mehrwertsteuer (16 Prozent) und die Stromsteuer (sieben Prozent) hinzu.