Brüssel (dpa) - Brüssel mahnt angesichts des "Anti-Terror-Einsatzes" der Regierung im Osten der Ukraine zur Besonnenheit. Die EU erkenne das Recht der Ukraine zur Verteidigung ihrer Souveränität und territorialen Unverehrtheit an, sagte ein Sprecher der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton. Die EU rufe die Behörden aber auch dazu auf, auf einen Gewalteinsatz zu verzichten, der die Lage vor Ort weiter verschlimmern könnte. Man vertraue darauf, dass die ukrainische Regierung die Vereinbarungen von Genf sobald wie möglich umsetze. Dies sollten alle Parteien tun.