Bogotá (AFP) Nach Mexiko hat nun auch Kolumbien Abschied genommen von Literatur-Nobelpreisträger Gabriel García Márquez. Trotz strömenden Regens kamen am Dienstag (Ortszeit) hunderte Menschen zur Kathedrale in der Hauptstadt Bogotá, in der eine Gedenkzeremonie für den kolumbianischen Schriftsteller stattfand. Das Nationale Symphonieorchester spielte für den großen Sohn des Landes das Requiem von Mozart. Die gesamte Kathedrale war mit gelben Rosen geschmückt, der Lieblingsblume des in der vergangenen Woche im Alter von 87 Jahren gestorbenen Schriftstellers.