Kiew (dpa) - Im Ukraine-Konflikt hat US-Außenminister John Kerry von Russland mehr Anstrengungen zur Beruhigung der Lage angemahnt. In einem Telefonat mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow zeigte sich Kerry "zutiefst besorgt über den Mangel an positiven russischen Schritten zur Deeskalation" im Osten des Landes. Übergangspräsident Alexander Turtschinow hatte mitgeteilt, der "Anti-Terror-Einsatz" in der Ostukraine sei in vollem Umfang wieder angelaufen. Moskautreue Separatisten halten nach wie vor mehrere Verwaltungsgebäude besetzt. Medienberichten zufolge ist in Slawjansk zudem ein US-Journalist von prorussischen Kräften gefangen genommen worden.