Huy (SID) - Der Spanier Alejandro Valverde hat die 78. Auflage des Radsport-Klassikers Flèche Wallonne in Belgien gewonnen. Zwei Tage vor seinem 34. Geburtstag setzte sich der frühere Vuelta-Sieger vom Team Movistar nach 199 km und 4:63:45 Stunden an der berüchtigten Mauer von Huy vor dem Iren Daniel Martin (Garmin) und dem Polen Michal Kwiatkowski (QuickStep) durch. Für Valverde war es nach 2006 der zweite Sieg beim traditionellen Mittwochs-Klassiker, für Spanien der dritte nacheinander. 

Als bester Deutscher belegte Paul Martens (Rostock/Belkin) Platz 13. Erst einmal ging der Sieg in der Wallonnie nach Deutschland: 1988 siegte Rolf Gölz aus Bad Schussenried.  

Ex-Weltmeister Philipp Gilbert (Belgien/BMC), der am Sonntag beim Amstel Gold Race den Auftakt der "Ardennen-Trilogie" gewonnen hatte, musste sich mit Platz zehn begnügen. Teil drei der traditionellen Eintagesrennen in den Ardennen steht am Sonntag mit Lüttich-Bastogne-Lüttich auf dem Programm. Gilbert war 2012 als erst zweitem Fahrer nach Davide Rebellin (2004) der Sieg bei den drei Klassikern binnen acht Tagen gelungen.

Valverde hatte an der letzten Passage der bis zu 27 Grad steilen Rampe in Huy die mit Abstand besten Beine und distanzierte seine Kontrahenten recht deutlich. Damit gehört der Routinier auch am Sonntag in Lüttich zu den großen Favoriten. Valverde konnte "La Doyenne" (Die Älteste) 2006 und 2008 gewinnen.