Moskau (AFP) Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat die Präsenz von Soldaten seines Landes in der Ukraine bestritten und den USA vorgeworfen, diese mit "gefälschten" Fotos beweisen zu wollen. Das einzige, was Washington anhand der am Computer manipulierten Fotos vorbringe, sei die Existenz russischer Waffen, sagte Lawrow am Mittwoch dem russischen Fernsehsender RT. Dies sei allerdings "nicht sehr überzeugend", da in der Ukraine  leichte russische Waffen wie Kalaschnikows oder Makarow-Revolver sehr weit verbreitet seien.