Kinshasa (dpa) - Bei einem schweren Zugunglück in der Demokratischen Republik Kongo sind vermutlich mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. Der Sender Radio Okapi zitierte einen örtlichen Behördersprecher mit den Worten, 55 weitere Passagiere seien verletzt worden, als der Zug in der südöstlichen Provinz Katanga entgleist sei. Zeugen gaben in kongolesischen Medien überhöhte Geschwindigkeit als Ursache für die Entgleisung an. Es wird nicht ausgeschlossen, dass die Zahl der Toten weiter steigen könnte.