Offenbach (dpa) - Im Osten hält sich zunächst dichtere Bewölkung, aus der es strichweise regnet, teilweise schauerartig verstärkt und von Gewittern begleitet. Das meldet Deutsche Wetterdienst in Offenbach.

Ansonsten ist es nach Nebelauflösung anfangs meist sonnig. Im Tagesverlauf bilden sich Quellwolken und besonders im Westen, Südwesten und Osten sowie über dem Bergland kommt es gebietsweise zu Schauern und Gewittern, die teilwiese kräftig ausfallen können.

Die Höchstwerte bewegen sich meist zwischen 19 und 24 Grad. Im Norden bleibt es bei Werten zwischen 13 und 18 Grad kühler. Es weht ein meist schwacher, im Norden mäßiger bis frischer Wind aus vorwiegend östlicher bis nordöstlicher Richtung.

In der Nacht zum Freitag halten sich über der Mitte und dem Norden gebietsweise dichtere Wolken und es kommt vereinzelt zu Schauern. Sonst lassen die Schauer und Gewitter vielfach nach und die Bewölkung lockert zeitweise auf. Örtlich bildet sich Nebel. Es sind Tiefsttemperaturen von 11 bis 5 Grad zu erwarten.