Ramallah (dpa) - Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat die Judenvernichtung während der Nazi-Zeit erstmals als das "schlimmste Verbrechen der Neuzeit" bezeichnet. Abbas äußerte sich während eines Treffens mit einem Rabbiner, wie die palästinensische Nachrichtenagentur Wafa berichtet. Die Erklärung kam überraschend, weil arabische Führer sich in der Regel nicht zum Holocaust-Gedenktag in Israel äußern. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kommentierte den Schritt, Abbas wolle nur die Weltöffentlichkeit besänftigen. Israel begeht den heute und morgen den Gedenktag.