Berlin (dpa) - Air Berlin ist im vergangenen Jahr wieder tief in die roten Zahlen gerutscht. Unterm Strich stand ein Verlust von rund 315 Millionen Euro, wie Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft mitteilte. 2012 hatte Air Berlin nach vier Verlust-Jahren in Folge noch ein leichtes Plus von rund 7 Millionen Euro erzielt. Unternehmenschef Wolfgang Prock-Schauer kündigte eine "fundamentale Neustrukturierung" an. Dabei soll eine weitere Finanzspritze des Großaktionärs Etihad helfen.