Berlin (AFP) Ein Abbau der sogenannten kalten Progression kommt nach Angaben von Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) erst ab dem kommenden Jahr in Betracht. "Jetzt im Haushalt 2014 steht es überhaupt nicht zur Diskussion", sagte Kauder am Montag im "Morgenmagazin" des ZDF. Er verwies auf die Aussagen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) vom Wochenende, wonach mögliche Spielräume im Haushalt für eine solche Form der Steuererleichterung genutzt werden könnten. "Das könnte 2015, 2016 sein", sagte Kauder. Grundsätzlich plädierte Kauder für den Abbau der kalten Progression: "Richtig wäre es auf jeden Fall."