Manila (dpa) - Die USA wollen noch am Montag neue Sanktionen gegen Russland verhängen. Die Sanktionen würden Einzelpersonen und Firmen betreffen, jedoch nicht direkt auf Russlands Präsident Wladimir Putin abzielen, sagte Präsident Barack Obama während seines Besuchs auf den Philippinen.

"Das Ziel ist nicht, Herrn Putin persönlich zu verfolgen." Ziel der Sanktionen sei es, Putins Sicht darüber zu verändern, "welche negativen Auswirkungen seine derzeitigen Aktionen in der Ukraine langfristig auf die russische Wirtschaft haben könnten". Zudem solle er ermutigt werden, "nicht nur darüber zu sprechen, die Krise in der Ukraine diplomatisch zu lösen, sondern das auch zu tun", sagte Obama.

"Wir werden mit einer erweiterten Liste von Personen und Firmen vorangehen, die mit Sanktionen belegt werden. Wir werden uns auch auf einige High-Tech-Verteidigungsexporte nach Russland konzentrieren, von denen wir nicht denken, dass im derzeitigen Klima ein Export passend ist."